8. Januar 2021

Wie war die Öffentlichkeit über den Zustand auf dem Gartenfriedhof empört, als die HAZ (Conrad von Meding) im Jahre 2011 in einem längeren Artikel von Hundebesitzern berichtete, die ihre Lieblinge über den Gartenfriedhof hetzen und Passanten erschrecken. 


Hundehatz gehört heute zu den fast alltäglichen Ereignissen auf dem Gartenfriedhof – trotz Hundeverbots (laut Info-Tafel), 
trotz generellem Leinenzwang in Hannover-Mitte. Auch der immer wieder ermahnte Oberst a.D. lässt seinen schwarzen Liebling weiterhin unangeleint über das Areal trotten.

Was heute geschah, haben wir in einem Foto festgehalten: Da buddelt ein nicht allzu kleiner Köter in der Erde. 
Hat er menschliche Gebeine erschnuppert, oder ist es eher Übermut? 
Frauchen steht daneben, ist mit ihrem Handy abgelenkt und lässt ihn gewähren. 


Ansonsten ist die Zahl der Nutzer*innen überschaubar, wenn auch hin und wieder 
spätabendliche Treffen Jugendlicher auf den Spielplatzbänken zu verzeichnen sind.